Teelexikon


Afternoon Tea

(erstellt am: 21.07.2011 - letzte Änderung:26.12.2014 - aufgerufen: 2005 Mal)
Afternoon Tea ist keine spezielle Teesorte, dieser Tee ist nach typisch englischer Tradition ein Nachmittagstee (eingenommen zwischen 15:00 und 17:00 Uhr) mit kleinen Sandwiches und Scones (typisches englisches Teegebäck).

Den Tee verdanken die Briten Katharina von Braganza aus Portugal. Sie heiratete 1661 nämlich Karl II. und bat um eine Tasse Tee. Zwar wollte ihr Karl II. statt Tee erst ein Bier anbieten, doch damit gab sie sich nicht zufrieden. So lehrte sie den Engländern die Liebe zum Tee und gilt auch als „Erfinderin“ des Afternoon Teas. Andere Quellen wiederum weisen darauf hin, dass eine andere Frau bei der Erschaffung des Afternoon Teas ihre Finger im Spiel haben könnte. So soll im frühen achtzehnten Jahrhundert Anna Maria Russell, Herzogin von Bedford, zwischen dem sehr frühen English Breakfast und dem erst in den Abendstunden beginnenden Soupers, immer wieder einen richtigen Heißhunger bekommen haben. Erst ließ sie sich heimlich aus der Küche Leckereien bringen, als dann aber auch noch ihre Freunde dazugesellten, war der Afternoon Tea geboren.

Wie dem auch sei, gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatte sich der Afternoon Tea zu seiner heutigen Form entwickelt. Er war sowohl in der Ober- als auch in der Mittelschicht angekommen.

Wird bei einem Afternoon Tea zusätzlich Champagner oder Sherry serviert, dann spricht man auch von einem Royal Tea.



  Aluminium