Teelexikon


Früchtetee
(erstellt am: 06.09.2010 - letzte Änderung:06.09.2010 - aufgerufen: 2497 Mal)
Wie der Name Früchtetee schon sagt, besteht diese Teesorte aus Fruchtbestandteilen. Deshalb wird er, wenn auch nur selten, „Früchteaufguss“ genannt. Diese Fruchtbestandteile sind meistens das, was bei der Saft- und Obstkonservenherstellung abfällt, wie z.B. Apfeltrester, Apfelsinenschalen, in geringerem Maße Trockenobststückchen usw. Weitere wichtige Bestandteile von Früchtetees sind unter anderem Malvenblüten und Hagebutten.

Bekannte und gern getrunkene Früchtetees sind eben dem Apfeltee und der Früchteteemischung noch der Holundertee.

Handelsüblicher Zitronentee ist in der Regel kein Früchtetee, sondern aromatisierter schwarzer Tee.

Der Früchtetee kann man übrigens sehr flexibel einsetzen. So kann man ihn im Winter heiß genießen, während der Früchtetee im Sommer auch kalt sehr gut schmeckt. Im Gegensatz zu anderen Teesorten schmeckt der Früchtetee Jung wie auch Alt. Auf Wunsch kann man ihn natürlich auch etwas zuckern, sodass man ihn im Sommer einen sparsamen Durstlöscher hat.



Fiowery Pekoe  Fiowery Pekoe
  Garden Tea