Regional, hilft bei einigen Beschwerden und ganz einfach selber zu machen – Holunderblüten Tee hat einen Platz in jeder Küche verdient und wird nicht ohne Grund seit Jahrhunderten als Heilmittel genutzt. Ordentlich Vitamin C und Flavonoide - beste Bio-Stoffe - bringen die Abwehr auf Top-Niveau. Was man alles zum Holunderblüten Tee sonst noch wissen sollte, erfährst du nachfolgend.

Was ist Holunderblüten Tee?

Holunderblüten Tee besteht aus den Blüten der Holunderpflanze. Von dieser gibt es weltweit zehn Arten, wobei hierzulande lediglich drei Holunderarten zu finden sind. Dazu gehören der Schwarze Holunder, der Rote Holunder und der Zwerg-Holunder. Zwischen diesen ist wiederum der Schwarze Holunder insbesondere verbreitet, wobei dessen Blüten die Basis für den Holunderblüten Tee bieten.

Der Holunder selbst wird schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze geschätzt, da er bei unterschiedlichsten Beschwerden hilft. Produziert werden aus ihm neben dem Holunderblüten Tee auch noch Holundersaft und -sirup. Doch nicht nur die Blüten, sondern auch die kleinen schwarzen Beeren der Pflanze können verzehrt und zu verschiedenen Getränken und Lebensmitteln verarbeitet werden. Lediglich die Stängel des Holunders werden nicht verzehrt, da diese eine leicht abführende Wirkung haben und somit zu Magen-Darm-Beschwerden führen können.

Für den Holunderblüten Tee werden also die weißen Blüten der Pflanze im Sommer gesammelt und daraufhin getrocknet. Sind diese getrocknet, sind sie auch schon bereit zur Aufbewahrung in Form des Holunderblüten Tees. Dieser zeichnet sich übrigens durch seinen süßlichen und zarten Geschmack aus. Es handelt sich dementsprechend um einen Heiltee, welcher entgegen vieler anderer (Kräuter-)Teearten gerne von Groß und Klein getrunken wird. Er ist also ideal für Kinder und für diese eine gute Alternative zu Früchtetees.

Wirkung

Schon seit jeher wird Holunder vor allem eine Wirkung bei der Bekämpfung von Erkältungen und Fieber nachgesagt. So sollen die Symptome gelindert und die Krankheit regelrecht ausgeschwitzt werden. Gerade Letzteres lässt sich natürlich nicht ganz wissenschaftlich belegen. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass Holunderblüten Tee tatsächlich bei Erkältungen hilft. Dies ist den reichen Inhaltsstoffen in den Dolden, also dem Blütenstand, sowie den Beeren zu verdanken. Vitamin C und B-Vitamine, welche vor allem in den Beeren stecken, spielen beim Holunderblüten Tee allerdings keine Rolle. Stattdessen liegt der Fokus auf den ätherischen Ölen, Flavonoiden und organischen Säuren und. Zwischen den Flavonoiden rückt wiederum Rutin in den Mittelpunkt.

Viele Pflanzen und darunter auch der Holunder enthalten Rutin, um sich vor den UV-Strahlen der Sonne zu schützen. Dabei werden seine Wirkungskräfte häufig als natürliches Mittel bei Erkrankungen genutzt. Denn der sekundäre Pflanzenstoff wirkt direkt in den Zellwänden und hemmt etwaige Entzündungen. Solche Erkenntnisse lassen infolgedessen auch auf die Wirkungen des Holunderblüten Tees schließen, welche seit Jahrtausenden gerne genutzt werden.

Holunderblüten Tee zeichnet sich durch seine entzündungshemmende Wirkung aus, weswegen er eben bei verschiedensten Leiden in Verbindung mit Erkältungen getrunken wird. Darüber hinaus wird den Blüten gar eine antivirale Wirkung nachgesagt, sodass Viren direkt bekämpft werden können. Nichtsdestotrotz sind solche Aussagen eben nicht wissenschaftlich bewiesen, weswegen ein Blick auf die bewährten und erprobten Wirkungen gelegt werden sollte – und diese sind bereits genug!

Denn wer Holunderblüten Tee trinkt, kann einen schleimlösenden Effekt in den oberen Luftwegen feststellen. Mehr als das wirkt der Tee auch noch schweißtreibend, was gerade bei Fieber hilft. Daher kommt auch die Annahme, dass nach dem Trinken von Holunderblüten Tee quasi das Fieber ausgeschwitzt wird. Eine verstärkte Nierentätigkeit ist allerdings vor allem nach Verzehr von Produkten aus den Holunderbeeren bemerkbar. Dafür schmeckt der Holunderblüten Tee aber hervorragend und kann mit seinem lieblichen Geschmack stimmungsaufhellend wirken. Das rentiert sich gerade zur kalten Jahreszeit oder kurz vor dem Schlafengehen.

Anwendung

Klar, an erster Stelle schmeckt Holunderblüten Tee angenehmen und wird deswegen auch gerne nur des Genusses wegen getrunken. Ein kalter Winterabend wirkt mit einer Tasse süßlichem Holunderblüten Tee gleich viel freundlicher. Sollen jedoch die etwaigen gesundheitlichen Vorteile des Tees erzielt werden, wird er vor allem bei Erkältungserscheinungen und Fieber getrunken. Bestenfalls werden schon bei den ersten Erkältungssymptomen einige Tassen Holunderblüten Tee getrunken. So kann ein weiteres Ausbrüten der Erklärung verhindert werden.

Vorzugsweise wird der Holunderblüten Tee bei Erkrankungen der oberen Atemwege, wie Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündungen oder auch einfachem Schnupfen angewendet. Genauso kann ein anstrengender Husten durch das Trinken von Holunderblüten Saft gelindert werden. Dieser löst nämlich selbst festsitzenden Schleim und befreit die Atemwege. Holunderblüten Tee wird deswegen auch gerne bei Heuschnupfen angewendet. Hinsichtlich der Behandlung von Fieber sei wiederum die schweißtreibende Wirkung zu erwähnen. Auch wenn nicht bewiesen ist, ob hier wirklich die Holunderblüten oder doch nur das heiße Wasser ausschlaggebend sind, deuten ein paar Studien auf etwaige Wirkungen hin.

Da der Holunderblüten Tee einen sehr feinen Geschmack aufweist und schon von Kleinkindern ohne Probleme getrunken werden kann, ist er praktisch für die Kinderapotheke. Auch Kinder, die Kräutertee sonst ablehnen, haben wohl kein Problem mit einer kleinen Tasse Holunderblüten Tee mit Honig.

Allerdings beschränkt sich die Anwendung des Holunders nicht nur auf die innere Anwendung. Genauso können die getrockneten Holunderblüten zu einem Dampfbad für das Gesicht aufgegossen werden. Das hilft sanft bei der Hautpflege, während der aufgegossene Holunderblüten Tee genauso für ein entspanntes Fußbad genutzt werden kann. Hier spielt natürlich auch der angenehme Duft eine Rolle.

Zubereitung

Holunderblüten Tee kann ganz einfach mit heißem Wasser aufgegossen und genossen werden. Drei Gramm getrocknete Holunderblüten auf 150 Milliliter kochendem Wasser sind ideal. Wer keine Waage zur Hand hat, kann vereinfacht auch zwei Teelöffel von Holunderblüten Tee übergießen. Mit einem Teeei ist das Ziehenlassen natürlich besonders einfach. Alternativ kann der Holunderblüten Tee in einer Teekanne zubereitet oder in einem Teesieb abgegossen werden. Am besten zieht der Tee fünf bis zehn Minuten, wobei ein kürzeres oder längeres Ziehen keinen Schaden hat.

Der getrocknete Holunderblüten Tee muss aber nicht nur für die Zubereitung per Aufguss genutzt werden. Genauso lassen sich Sirup und Limonade nämlich aus den getrockneten Blüten herstellen. Ein wenig Holunderblüten Tee im Küchenregal ist also eine hervorragende Lösung, um auch im Winter frische Holundergetränke zu genießen. So kann der Holunderblüten Tee wie für Sirup üblich in einem Wasser-Zucker-Verhältnis von 1:1 gekocht werden. Für ein erfrischendes Holundergetränk wird der Holunderblüten Tee mit Zucker, Zitronen und anderen Zutaten nach Wahl aufgekocht sowie abgekühlt. Alternativ lässt sich der getrocknete Holunderblüten Tee sogar einfach über Nacht in kaltem Wasser ziehen.

Wie kann man Holunderblüten Tee selber machen?

Holunder gibt es überall. Zwischen Mai und Juni blühen die weißen Dolden gefühlt im ganzen Land. Auf Grundstücken, Gehwegen, am Waldrand oder sogar neben der Schnellfahrstraße – Holunder vermehrt sich rasant. Deswegen ist es meistens auch gar nicht notwendig, diesen selber zu pflanzen. Stattdessen reicht ein kleiner Spaziergang an einem trockenen Tag mit Korb und Messer in der Hand. So können die ganzen Dolden einfach abgeschnitten werden. Allerdings nimmt man lieber nicht zu viel von den Pflanzen, sodass der Nachwuchs auch wirklich immer gesichert ist. Ungefähr 40 Dolden reichen für eine ausreichende Ration selbstgemachten Holunderblüten Tee aus. Genauso sollten Holunder an Straßenrändern vermieden werden, da die Schadstoffbelastung hier höher ist.

Die Blüten werden nun schnell weiterverarbeitet. Dafür werden sie einfach von den Stängeln gerieben. Kleine Stücke vom Stängel im Tee sind kein Problem, während größere Teile auf jeden Fall vermieden werden sollen. Sind die Blüten getrennt, werden sie auf einem Blech ausgebreitet und an einem trockenen Ort, beispielsweise am Dachoden oder im Heizkeller, getrocknet. Dies eignet sich aber nur, wenn es die Umstände zulassen und das Klima nicht zu feucht ist. Alternativ können die Holunderblüten für den Tee auch im Backofen getrocknet werden. Hierfür werden sie einige Stunden bei rund 50 Grad Umluft im Ofen gelassen, während jede halbe Stunde die Feuchtigkeit herausgelassen werden muss. Fühlen sich die Blüten komplett trocken an, sind sie bereit für die Teedose.


NATURELEI.de