BraTee von vorne
BraTee von vorne

Der ein oder andere dürfte Capital Bra kennen. Falls nicht, sollte man sich erst einmal kurz Wladislaw Balowazki beschäftigen, der hinter dem Namen Capital Bra steckt, bevor man sich dem BraTee widmet. Wladislaw Balowazki, bzw. Capital Bra, ist ein Deutschrapper mit ukrainischen und russischen Wurzeln aus Berlin. Dabei ist Capital Bra nicht nur irgendein deutscher Rapper, sondern er zählt sich unbestritten zu den erfolgreichsten seiner Zunft. So ist er der Interpret mit den meisten Nummer Eins-Erfolgen sowie Top-10-Hits in der deutschen und österreichischen Chartgeschichte und der erste Künstler, dem es gelang, innerhalb eines Kalenderjahres acht bzw. innerhalb eines Jahres dreizehn Nummer-eins-Hits in den deutschen Musikcharts zu platzieren.

Nun reicht es heutzutage für einen Musiker nicht mehr aus, nur noch Musik zu machen. Die Marketingmaschinerie will am Leben gehalten werden. So veröffentlichte er im Mai 2020 eine Rindersalami- und eine vegetarischen Grillgemüse-Pizza (auch unter dem Namen Gangstarella-Pizza bekannt). Knapp ein Jahr später folgten die beiden weiteren Pizzasorten Thunfisch und Sucuk. Doch bei Pizza sollte es nicht bleiben, im Februar 2021 folgte mit dem BraTee dann die eigene Eistee-Marke (inzwischen hat auch YouTuberin und Musikerin Shirin David mit dem DirTea nachgezogen). Was der BraTee genau ist und was in ihm steckt, erfährt man nachfolgend.

Was ist der BraTee?

Beim BraTee handelt es sich um einen Eistee des Rappers Capital Bra. Den BraTee gibt es in den vier Geschmacksrichtungen Wassermelone, Pfirsich, Zitrone und Granatapfel.

Laut eigenen Angaben sind die Sorten die Lieblingsgeschmacksrichtungen von Capital Bra für Eistee.

Der Name des Tees setzt sich zusammen aus „Brat“ bzw. „Brate“ (Bruder) und „Tee“ von Eistee.

Wo gibt es den BraTee zu kaufen?

Den BraTee gibt es deutschlandweit in den Supermärkten zu kaufen. So kann man den BraTee unter anderem im Kaufland, Edeka, Rewe oder auch Netto kaufen.

Bei Aldi habe ich den BraTee bisher noch nicht gefunden. Generell kommt es auch immer auf die einzelne Filiale an. Es kann gut sein, dass der BraTee dennoch nicht geführt wird oder er gerade ausverkauft ist. Hier hilft oft einfach mal nachfragen, wann die nächste BraTee-Lieferung ansteht.

Sollte man keinen Supermarkt um die Ecke haben, in dem es den BraTee zu kaufen gibt, dann kann man ihn auch ganz einfach im Internet online bestellen. Bei Amazon gibt es beispielsweise einige Angebote des BraTees. Zwar kostet dieser dort etwas mehr, oft bekommt man dafür aber noch ein zusätzliches Goodie, wie beispielsweise eine Autogrammkarte oder ein Trinkröhrchen.

Wie schmeckt der BraTee?

Geschmack ist natürlich immer subjektiv, weshalb man nicht darumkommen wird, den BraTee selbst zu probieren. Generell habe ich den BraTee im Vergleich zu vielen anderen Eistee-Sorten als nicht so süß wahrgenommen. Zumindestens bei der Sorte Pfirsich war das so. Dadurch kommt die Fruchtnote der einzelnen Sorte auch stärker durch.

Capital Bra hat den Geschmack folgendermaßen beschrieben:

„Schmeckt schön frisch, nicht zu süß, genau perfekt.“ Das liest man zumindestens auf der Verpackung des BraTees.

Tatsächlich steckt aber viel Zucker im BraTee. So befindet sich im BraTee Pfirsich beispielsweise 8,2 g Zucker auf 100ml, während es beim Pfanner Eistee Pfirsich 6,6 g und beim Lipton Ice Tea Peach sogar „nur“ 4,4 g sind.

Je nach Sorte ist dieser hoher Zuckeranteil dann auch deutlicher geworden als beim Pfirsich-BraTee. Der Granatapfel-BraTee war beispielsweise deutlich süßer.

Auch eine Note des Schwarzen Tee kann man gut aus dem BraTee herausschmecken, ohne aber das sie im Vergleich zur Fruchtnote zu dominant erscheint. Kein Wunder, besteht der BraTee doch aus 89% direkt gebrühtem schwarzen Tee. Kein Extrakt, kein Aromastoff, so sollte Eistee auch sein.

Neuer Geschmack ab Juli 2021

Für Juli 2021 hat Capital Bra mit der limitierte Sorte “Bali Edition” nun schon seine fünfte Sorte des BraTees vorgestellt. Auch diese Vorstellung fand auf Instagram statt. Dort konnte man auch schon eine erste Verkostung in einer Story sehen. Niemand geringeres als Farid Bang und Massiv schilderten ihre Eindrücke der neuen BraTee-Sorte. Auf die Aufforderung: “Aber bitte die Wahrheit sagen”, zog Farid Bang das Fazit “Übertrieben gut”, während Massiv die Bali-Edition des BraTees mit “Boah krass” lobte.

Nach was genau die Bali-Edition schmeckt ist bisher nicht bekannt.

Preis

Der Preis des BraTees ist wohl der größte Kritikpunkt am Eistee des Rappers. Für satte 1.49 Euro pro 0,75 L Packung im Supermarkt wie Edeka, Kaufland oder Rewe, gehört er sicherlich schon nicht zu den günstigsten Eistees. Wer den BraTee aber im Internet bestellt, muss teilweise mit noch einmal deutlich höheren Preisen rechnen. Hier kostetet der BraTee deutlich über 2 Euro. Wer also Kosten sparen möchte, der kauft sich den BraTee am besten im Supermarkt um die Ecke, falls er dort erhältlich ist.

Wie erfolgreich ist der BraTee?

Wie Capital Bra in einem Instagram-Beitrag bereits vor dem eigentlichen Verkaufsstart sechs Millionen Einheiten verkauft.

Nach dem Start des Verkaufs sollen schon in der ersten Woche alle BraTees in den Supermärkten ausverkauft gewesen sein. Ebenfalls sagte Capital Bra, dass ihm Kaufland mitgeteilt hätte, dass der BraTee „die beste Neueinführung aller Zeiten“ gewesen sein soll.

Das steckt im BraTee

Der genaue Inhalt im BraTee variiert je nach Sorte. Nachfolgend der Inhalt von ausgewählten Eistee-Sorten:

Zutaten BraTee Pfirsich: 89% direkt gebrühter schwarzer Tee (Wasser, Schwarztee), Zucker, Säuerungsmittel Citronensäure, Säureregulator Trinatriumcitrat, Aroma, Pfirsichsaftkonzentrat, Antioxidationsmittel, Ascorbinsäure.

Das könnte dich auch interessieren:

NATURELEI.de