Eistee selber machen

Sicher - Eistee schmeckt immer! Aber gerade an heißen Tagen tut ein eiskalter Tee besonders gut. Doch in den Tees aus dem Supermarkt steckt oft sehr viel Zucker. Außerdem schmeckt ein selbst gemachter Eistee einfach besser. Du kannst ihn dir ganz einfach an deinem eignen Geschmack anpassen. Man muss lediglich ein wenig die Zutaten variieren. In diesem Artikel erklären wir dir, wie du dir deinen Eistee selbst machen kannst und worauf du achten solltest.

Welche Eisteesorten kann ich selbst machen?

Es gibt viele verschiedene Sorten Eistee. Ob fruchtige Tees wie Erdbeereistee, Tees aus Zitrusfrüchten oder tropische Varianten, die Auswahl ist riesig. Es gibt fast alle Geschmacksrichtungen.

Typische und beliebte Sorten sind der Zitronen- und der Pfirsich-Eistee.

Welcher Tee eignet sich für die Zubereitung eines Eistees?

Üblicherweise wird für einen Eistee schwarzer Tee verwendet. Kräftige Sorten wie Darjeeling oder Ceylontee harmonieren am besten mit den anderen Zutaten wie Zucker und Zitrusfrüchten.

Grüner Tee und Früchtetee eignen sich jedoch auch für verschiedene Eistee-Variationen. Probiere einfach verschiedene Möglichkeiten aus und finde so deinen Lieblingseistee.

Welche Zutaten brauche ich für einen Eistee?

Für einen Liter Eistee benötigst du ungefähr vier bis fünf Teebeutel, Zucker oder ein anderes Süßungsmittel und die jeweilige Frucht, nach der der Eistee schmecken soll. Du kannst auch herumexperimentieren und Kräuter oder Gewürze in dein Getränk geben.

Zitroneneistee Schritt für Schritt selber machen

Ein Eistee mit Zitronengeschmack ist der Klassiker schlecht hin. Im Folgenden erklären wir dir, wie du ihn selbst machen kannst.

Eigener Zitronen-Eisteee
Eigener Zitronen-Eisteee

Du benötigst für einen Liter Eistee mit Zitronengeschmack:

Schritt 1

Koche das Wasser mit einem Wasserkocher auf (100 Grad Celsius) auf und lasse den Tee für drei bis fünf Minuten ziehen. Für den besten Geschmack nimmt man keinen Teebeutel, sondern gibt den Tee direkt in die Kanne und gießt das Wasser darüber.

Währenddessen kannst du die Zitrone in mittelgroße Scheiben schneiden. Vergiss nicht, sie vorher gut abzuwaschen.

Schritt 2

Entferne den Teebeutel/siebe den Tee ab und gebe die Zitronenscheiben in den Tee. Möchtest du einen stärkeren Zitronengeschmack, kannst du ein Teil der Zitronen auch erst einmal auspressen und nur den Saft zum Tee hinzugeben. Ich empfehle hier den Saft von maximal einer Zitrone.

Schritt 3

Nun musst du den Tee möglichst schnell herunter kühlen, um zu verhindern, dass sich Bitterstoffe bilden.

Gebe hierfür die Eiswürfel in den Tee.

Tipp: Eiswürfel selber machen ohne Form
Wer gerade keine Eiswürfelform zur Hand hat, der muss dennoch nicht auf Eiswürfel verzichten. Eiswürfel sind nämlich auch schnell ganz einfach selbst gemacht. Für kleine Eiswürfel oder Crushed Eis kann man einfach einen Gefrierbeutel mit etwa zwei Drittel Wasser füllen und verschlossen ab damit in die Gefriertruhe. Anschließend das gefrorene Wasser mit einem kleinen Hammer oder einen anderen stabilen Gegenstand klein schlagen. Ebenfalls eignen sich leere Pralinenschachteln oder andere Süßigkeitenverpackungen ideal um eigene Eiswürfel herzustellen.

Schritt 4

Süße deinen Tee nach deinem Geschmack. Du kannst auch Süßstoff, Honig oder Agavendicksaft verwenden.

Schritt 5

Stelle deinen Eistee im Kühlschrank kalt und genieße dein Getränk.

Nachfolgend auch noch ein Video, wie du ganz einfach einen Pfirsicheistee selber machen kannst:

Eistee für Kinder

Kinder sollten keinen Eistee mit schwarzem oder grünem Tee trinken, da diese Sorten Koffein enthalten.

Alternativ kann ein Eistee für Kinder mit Kräuter- oder Früchtetee zubereitet werden.

Wie kann ich verhindern, dass der Eistee bitter schmeckt?

Um zu verhindern, dass dein Tee eine bittere Note entwickelt, solltest du darauf achten, dass die Früchte, insbesondere Zitrusfrüchte, gut abgewaschen werden.

Außerdem solltest du den Tee nicht zu lange ziehen lassen. Falls du einen stärkeren Eistee haben möchtest, kannst du mehr Teebeutel benutzen.

Wie lange ist der Eistee haltbar?

Du solltest deinen Eistee unbedingt in einem Kühlschrank aufbewahren. Dann kannst du ihn für ungefähr zwei bis drei Tage halten.

Falls du größere Mengen Eistee zubereitet hast, kannst du diesen einfrieren und bis zu drei Monate lang lagern. Achte jedoch darauf, dass die Flasche nur zu zwei Drittel gefüllt ist. Sonst könnte die Flasche zerbersten.

Die besten Tipps für deinen eigenen Eistee

Du kannst dein Trinkerlebnis noch aufwerten, wenn du folgende Tipps beachtest:

Das könnte dich auch interessieren:
NATURELEI.de